Sonntagsgespräche bei mir am Blog

 


Herzlich willkommen bei den Sonntagsgesprächen bei mir am Blog!

Ist der Sommer nun vorbei:

Wie schnell doch der Übergang von den heißen, trockenen Sommertagen hin zu den frischen Herbsttagen ging.

Habe ich zu Beginn des Wetterumschwung heimlich gejubelt, juhu endlich vorbei diese Hitze, sage ich mir beinahe jeden Abend, ach wie frisch es schon ist und bin froh, dass meine Strickjacke griffbereit an der Garderobe hängt.

Kerzen stehen bereit und werden auch gerne wieder angezündet. Kissen und Decken liegen griffbereit und bei längeren Gesprächen, die wieder drinnen statt draußen geführt werden, greift ein jeder gerne danach.

Frische Pfefferminz, Zweige aus dem Garten werden mit heißen Wasser aufgegossen ersetzen die Flasche Wasser, die wir im Sommer gekühlt genossen haben.

Ja, für mich ist der Sommer vorbei und ich freue mich auf den Herbst mit all seinen bunten Farben und dem wunderschönen Licht.

Lange nicht gesehen:

Als ich vor ein paar Tagen mein Auto auf dem Parkplatz abgestellt habe, und ich auf den Weg zu einem Geschäft war, rief eine mir vertraute Stimme meinen Namen.

Rasch habe ich erkannt, dass es eine nette Bekannte war, die ich schon eine Ewigkeit nicht mehr gesehen habe und beiden war uns klar, wir sollten uns wieder einmal Zeit füreinander nehmen.

Uns war beiden klar, dass unsere zufällige Begegnung eine gute Chance war, sich nach so langer Zeit miteinander zu unterhalten.

Wir haben drei Stunden in einem Kaffeehaus zusammen verbracht, keiner von uns hat gemerkt, wie schnell die Zeit vergangen ist, die wir zusammen im Kaffeehaus verbracht haben.

Es hat sich so gut angefühlt und mir wurde auf dem Nachhauseweg so richtig bewusst, wie sehr ich solche Auszeiten und Gespräche vermisst habe, wie schön es ist ein Gespräch zu führen und die Zeit kein Faktor ist.

Mir hat das freundschaftliche Gespräch mit meiner Bekannten so gutgetan und es ist mir sehr deutlich geworden, wie wichtig es ist über seine Gefühle und Wünsche gerade in dieser schweren Zeit in der wir uns befinden auszutauschen.


Selbstgebackenes braucht der Herbst:


Selbstgebackene Kuchen und Backwaren sind für mich Lebensfreude, pure Gemütlichkeit, der Duft vom gebackenen und die Vorfreude auf das Produkt ist für mich ein Genuss, den ich in dieser Jahreszeit ganz besonders liebe.

Der Spätsommer ist so reich an Früchten, da ist es ja naheliegend aus dem Obst einen wunderbaren Kuchen zu backen.

Ich liebe Tarte in jeder Form, ich mag den butterzarten Mürbteig und daraus lassen sich köstliche Varianten backen.

Meine Birnen Tarte ist ein Traum, der Boden butterzart, ich habe mich getraut die Zutaten nicht wie üblich zu verkneten, ich habe die Zutaten dieses Mal verrührt und in die Form gedrückt (das hat wunderbar geklappt)

Für diese Art von Tarte empfehle ich eine Backform mit Hebe-Boden!


Mein Tipp:

  • Die Haselnusskerne für den Belag in einer Pfanne anrösten, bis sie duften, danach grob haken.
  • Feinste dunkle Schokolade verwenden und in kleinen Stücken auf die Tarte streuen!


Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche!














8 Kommentare

  1. Liebe Edith,
    ich muss zugeben, dass es mir teilweise auch schon ein wenig frisch ist, sogar der Gedanke, den Ofen kurz anzuheizen kam mir schon, aber dafür ist es dann wohl doch noch zu früh, außerdem ist auch der Preis für Brennholz in ungeahnte Höhen geklettert...
    Alte Bekannte wieder zu sehen ist ganz sicher eine große Freude, hin und wieder passiert mit das auch, allerdings viel zu selten.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Restsonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Edith,
    da freu ich mich doch mal total, dass du uns das Rezept der genialen Tarte zur Verfügung stellst! Vielen lieben Dank dafür !
    Ich liebe es barfuß zu sein, heute gehts nur mit Socken ;O), aber wir wollen mal den Herbst willkommen heißen, ganz ohne Gemurre!
    Ich hatte vorgestern eine Freundin zu Besuch, ich hatte sie bestimmt seit 15 Jahren nicht mehr gesehen - und es war als ob nur Minuten dazwischen gelegen wären, schön, oder ?!
    So was sollten wir viel öfter tun!
    Liebste Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. ich bin froh dass es endlich abgekühlt hat
    3 Tage hatten wir Regen..
    heute war es schon wieder wärmer und trocken
    ich habe die erste Tasse Kakao gemacht ;)
    ansonsten zieh ich eine Jacke über
    schön wenn man Bekannte oder Freunde wieder trifft und zusammen plauschen kann ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  4. Der Herbst schleicht sich herbei, das ist nicht mehr zu leugnen. Auch bei mir liegt die Strickjacke für kühle Abendstunden griffbereit. Die Dämmerung beginnt früh und dann kühlt es auch sofort kräftig ab.
    Die Birnentarte schaut lecker aus und man sieht, dass Du mit Freude backst. Das muss einfach gut schmecken!
    Liebe Grüße von Ingrid, der Pfälzerin

    AntwortenLöschen
  5. Danke für das leckere Birnen-Tarte-Rezept! Ich werde hier in Thailand Nashi-Birnen dafür verwenden.
    ... und hier noch ein Zitat – vielleicht für deine Pin-Wand?!:
    «Wir können nicht verhindern, dass wir älter werden,
    aber wir können verhindern, dass wir uns dabei langweilen.»
    Mit besten Grüssen aus Fernost,
    Felix

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Felix, lieben Dank für deinen Besuch bei mir am Blog. Ich kenne Nashi Birnen und ich bin überzeugt, dass dir der Kuchen super gut gelingen wird.
      Liebe Grüße an dich.Edith

      Löschen
  6. Eine schöne Geschichte ist das mit der lange nicht gesehenen Freundin. Für solche unverhofften Treffen sollte immer Zeit sein, wer weiß, wann die nächste Gelegenheit kommt...
    Danke noch für das Tarte Rezept, sie schmeckt sehr gut, ich habe sie sofort nachgebacken :-))
    lg

    AntwortenLöschen