Teil 2 Heute backen wir ein Brot!

 Schritt für Schritt  backen wir ein Brot!

Nachdem ihr den Sauerteig 4Tage lang jeden Tag versorgt habt, ist nun am 5. Tag der Sauerteig Ansatz zum Backen bereit.

Für diejenigen die neu dazu gekommen sind, habe ich hier den Link Brot backen Teil 1

In der Collage habe ich ein paar Regeln zusammen gefasst:


Das erste Brot Rezept, das ich mit euch Teilen möchte, ist ein Brot, das kein reines Sauerteigbrot ist, es hat ein wenig  Hefe im Rezept und ist ideal für einen Anfänger.


Ich habe mir das gut überlegt und an mein erstes reines Sauerteig Brot gedacht wie frustriert und auch wie verzweifelt ich war, weil der Teig so schwierig zu verarbeiten war.
Ein reines Sauerteigbrot hat eine sehr lange Rastpause (kann bis zu 12Std. sein) 

Wäre damals mein Sohn nicht der gewesen der mich ermuntert und angefeuert hat, hätte ich wohl nie wieder ein Sauerteig Brot versucht.

Beachte bitte folgende Punkte:
  • die Zutaten genau abwiegen
  • bereite die Zutaten alle vor
  • halte die Ruhezeiten genau ein
  • benutze ein gut bemehltes Garkörbchen 
  • den Backofen wirklich gut vorheizen
  • das Brot zügig in das Backrohr geben
  • beobachte das Brot im Backrohr 

Wichtig: Das Garkörbchen am besten mit einem Sieb sehr gut mit Mehl bestäuben.

Ich gebe den Brotteig in meine Küchenmaschine zum Kneten, natürlich kannst du das auch händisch machen.

Einen Brotteig lasse ich mit der Maschine etwa 5-7 Min auf kleiner Stufe kneten.

Dabei achte ich aber schon das die Maschine den Teig gut zusammen knetet ansonsten helfe ich mit einer Spatel auch mal nach.

Vorsicht nur bei abgeschalteten Motor der Küchenmaschine!

Mischbrot: ergibt einen Laib von ca.800g

Zutaten: 

350g Roggenmehl Type 960

150g Weizenmehl Type 1600 (Ersatz Type 700)

8 g Salz

20 g Sauerteig

7g Hefe

1EL. Rapsöl

15 g Brotgewürz 

400 ml warmes Wasser

In dem handwarmen Wasser die Hefe auflösen, in die Küchenmaschine geben und nach und nach die Zutaten dazu geben.

7Min. Kneten lassen und dann den Teig im Rühr Topf rasten lassen.

Mit einer Klarsichtfolie leicht abdecken und mit einem Leinentuch locker zudecken.

An einem warmen Ort 30Min. rasten lassen.

Den Teig nach dem rasten auf dem gut bemehlten Nudelbrett zu einem Laib formen. In ein gut bemehltes Garkörbchen geben und anschließend noch einmal zugedeckt 30Min. rasten lassen.



Das Backrohr auf 240° vorheizen!

Inzwischen ein Backblech mit Backpapier auslegen .

Das Garkörbchen in der Mitte des Backbleches flott auf das Backblech stürzen! 

Mit der Sprühflasche das Brot gut mit Wasser einsprühen und rasch in den Backofen geben.

Die ersten 15Min das Brot bei 240° backen, danach die Hitze auf 200° zurückschalten und noch 30-35 Min. fertig backen. 

Falls du eine knusprige Brotrinde magst ist die Temperatur von 200° gut, wenn du aber die Brotrinde nicht so knusprig magst, dann gehe mit der Temperatur auf 190°herunter!

Das  fertig gebackene Brot vom Backblech nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Frisch gebackenes Brot ist, das köstlichste was ich kenne! 

Trotzdem sollte das Brot gut auskühlen bevor es angeschnitten wird.

Richtige Brot Liebhaber schwören darauf das ein Brot am nächsten Tag am besten schmeckt.

Nun da sollst du selber herausfinden und ich hoffe, du berichtest über dein erstes Brot Erlebnis!

Einen Nachsatz möchte ich hier noch beifügen:

Wenn dir dein erstes Brot nicht gleich perfekt gelingt, verzage nicht, überlege dir an was es gelegen sein kann das dein Brot nicht so aussieht wie meines auf dem Bild.

Ich backe nun seit 10 Monaten mein Brot und habe natürlich schon Erfahrung gesammelt und auch bei mir sind am Anfang nicht alle Brote so schön geworden.

Inzwischen probiere ich vieles aus und mein Sohn unterstützt mich sehr, wir backen abwechselnd und so haben wir immer eine gute Auswahl an verschiedenen Brot Sorten.

Ich habe noch einen Blog Beitrag geplant, wo es um mehr Rezepte geht.

Eine Bitte habe ich, wenn du nach meiner Anleitung ein Brot machst dann verlinke bitte meinen Blog oder verlinke meinen Account auf Instagram oder Pinterest.

Ich habe mir wirklich viel Arbeit und Mühe gemacht mit dem Erstellen von diesem Blog Beiträgen.

Nun wünsche ich dir viel Freude und ein gutes Gelingen bei deinem Brot backen!

Wenn dir mein heutiger Blog Beitrag gefallen hat,
kannst du ihn gerne auf Pinterest pinnen!


 Verlinkt bei creadienstag














Kommentare

  1. Liebe Edith,
    Ce bine arata painea ta si nu ma indoiesc ca este si foarte buna! Poze minunate!
    Cunosc mirosul care invaluie toata casa pentru ca coacem si noi paine. Nu prea des... fiind foarte gustoasa, abuzam si nu ne mai putem incheia nasturii cu usurinta!
    Am enumerat, azi cateva mancaruri de toamna delicioase desi pozele nu sunt prea reusite!
    Cele mai calde salutari,
    Mia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Edith,
    ich finde das so klasse, dass du das alles so genau und so fein bebildert für uns aufschreibst. Meine Mutter hat ihr Leben lang ihr Brot selbst gebacken, bis es ihre Kräfte nicht mehr zuließen.
    Sie hat immer nur mit Hefe gearbeite, ich liebe aber Sauerteigbrot und werde mich unbedingt mal dran machen. Ich habe jetzt schon einige Male im Römertopf gebacken, auch tolle Ergebnisse!
    Sei so lieb gegrüßt und gedrückt
    von
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith,

    unser Timing ist perfekt! Der Sauerteig ist fast fertig und so kann ich mich also
    in Ruhe mit dem Wunder Brot backen auseinander setzen. :) Vielen Dank für deine tollen Beiträge. Ich kann viel Liebe, Arbeit und Schweiß darin lesen und bin dir sehr dankbar das du deine Tipps mit uns teilst und uns somit an dem Wunder vom
    Brot backen teilhaben lässt. :)

    Vielen Dank

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Ja, du schreibst es, es ist gar nich so einfach ein Brot zu backen, aber ich kann gut reden, mein Mann ist ja derjenige, der sich nach und nach das Wissen aneignet. Hier geht auch noch einiges schief, aber die meisten Brote sehen sehr gut aus und schmecken auch gut.
    Liebe Grüße.
    Cora

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Edith,
    Dankeschön für deine Beiträge und die Infos...
    Ich habe bis jetzt nur mit Hefe meine Brote gebacken... ein mal habe ich versucht ein Sauerteig herzustellen, ist leider nix geworden war verzweifelt und hab aufgegeben... Ich versuch es noch mal und werde dir berichten ob es geklappt hat
    Ganz liebe Grüße Karina

    AntwortenLöschen