Es macht mich glücklich, satt und ist Gesund!


Ein Curry Gericht erfüllt für mich alle Kriterien, die ich an ein Essen stelle.



  • Es macht mich glücklich, weil es ein absolutes Soul Food ist.
  • Es macht mich satt, weil es gut sättigend ist
  • Es ist gesund, weil es voll mit gesunden Lebensmitteln ist.
  • Es ist einfach von der Herstellung 
  • Es ist ein kostengünstiges Essen, weil man super Reste verwerten kann
  • Es ist ein perfektes Essen das man auch ganz toll vorkochen kann

In meinem Kühlschrank gibt es oft Reste vom Gemüse, die sich perfekt anbieten, um ein leckeres Curry zu kochen.


Mein Motto bei einem Curry Gericht ist: Verkocht wird alles was der Kühlschrank oder die Vorratskammer hergibt!

Am liebsten esse ich ein cremiges Curry mit Basmati Reis. Diese Sorte Reis ist so leicht und duftig, dass er für mich der geeignetste Reis als Beilage zu einem feinen Curry Gericht ist.


Nebenbei möchte ich erwähnen, dass ich ganz schön überrascht bin das so viele Leute die Reiskörner nicht waschen bevor sie den Reis kochen.

Ich habe mir die Mühe gemacht  (an Hand von den folgenden Bildern) kann man deutlich sehen wie wichtig es ist die Reiskörner zu waschen vor den garen.
Anhand von diesen Bildern sieht man deutlich wie schmutzig Reiskörner doch tatsächlich sind.
Für mich ist das undenkbar, dass ich einen Reis koche, der zuvor nicht gewaschen wurde.
5-6 Waschgänge sind erforderlich bis das Wasser sauber ist und die Reiskörner nun gegart werden können.

Reis richtig zu kochen war meine erste Herausforderung, der ich mich gestellt habe, in der Zeit wo ich in Japan gelebt habe.

Gerne esse ich aber auch das Curry mit Udon Nudeln, das sind dicke japanische Nudeln die aus Weizenmehl, Wasser und Salz hergestellt werden.
An diesen dicken Nudeln haftet ein cremiges Curry besonders gut und schmeckt sehr lecker.

Curry Rezepte gibt es so viele wie Pasta Rezepte.

Mein liebstes Rezept für Curry ist einfach, schnell hergestellt und optimal um Reste zu verkochen!



Zutaten: 4 Personen

2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1,5 cm Scheibe vom Ingwer
600 g Gemüse deiner Wahl
2 EL. Kokosöl oder Rapsöl
400 ml Kokosmilch oder Kochsahne
200 ml Gemüsebrühe



Gewürze:
1TL. Kurkuma
1 Prise Muskat frisch gerieben
2 TL. Garam Masala  (Ersatz Currypulver)
1TL. Paprikapulver
1EL. Sojasoße
Salz / Pfeffer / Chili nach Geschmack.

Anstelle von den Gewürzen kann man auch ganz einfach fertige Curry Paste verwenden.
Ich verwende dann Rote Curry Paste.
Schmeckt auch sehr gut!

Das Gemüse nach Wunsch zerkleinern (würfeln).

Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer zerkleinern, in Kokosöl anbraten und dann das restliche Gemüse dazu geben.

Unterschiedliche Garzeit vom Gemüse beachten! 

Gewürze oder Curry Paste kurz mit rösten und mit der Gemüsebrühe aufgießen.
Aufkochen lassen und etwa 15 Min.köcheln lassen, dabei öfter mal umrühren.
Kokosmilch oder Kochsahne dazu geben und ca.5 Min mit kochen lassen.



 Ich esse mein leckeres cremiges Curry besonders gerne mit einem rohen Eidotter und frisch gerösteten Sesam!

Das rohe Ei bitte nur dann verwenden wenn es garantiert aus einem Bio Hof oder so wie in meinem Fall aus verlässlicher Quelle kommt.


Curry Gerichte kann man mit vielen Zutaten anreichern.

  • Fleisch
  • Fisch
  • Garnelen
  • Muscheln
  • Tofu
  • Rosinen
  • Trauben
  • Avocado
  • Nüsse
  • Kichererbsen

Mein liebstes Curry Gericht ist Vegetarisch, so schmeckt es mir am besten.

Magst du Curry Gerichte? Hast du einen Favoriten?



Wenn dir mein heutiger Blog Beitrag gefallen hat, kannst du gerne das Bild auf Pinterest pinnen.





Verlinkt bei Creadienstag u.elfiskartenblog


Kommentare

  1. Ich fürchte wenn ich jetzt vorbei komme ist´s gegessen . Oder ?
    Das essen sieht super lecker aus :)) Ich würde auch gleich zugreifen
    Ganz bestimmt ;)
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, liebe Edith, das klingt sehr köstlich. Ich esse auch sehr gern Currygerichte, dein Rezept nehme ich gerne in Empfang und werde es ganz sicher einmal nach kochen.
    Liebe Grüße.
    Cora

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Edith,
    nun sollte so ein schlauer Mensch mal dringend dieses Internet erfinden, wo man von solch tollen Gerichten probieren kann, ich hätte jetzt das Bedürfnis!
    Schaut total lecker aus!
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  4. Draga Edith,
    Mancam hrana gatita in casa, de obicei. Am inregistrat reteta ta, care arata bine si imi doresc sa o fac in curand. Sunt sigura ca o sa fie pe placul tuturor din familie.
    Multe salutari, Mia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Edith,
    schon wieder so ein köstliches Gericht. Ich kann es förmlich riechen und schmecken. Ich liebe Currys in allen Varianten und koche sie auch oft. Mein derzeitiger Favorit ist ein Mango-Kichererbsen-Curry, aber deines könnte ihm den Rang ablaufen.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht aber wirklich sehr sehr lecker aus, liebe Edith. Curry esse ich auch sehr gerne und Deins sieht auch wirklich sehr verlockend aus.
    Ich kenne auch viele Leute, die den Reis einfach aus der Packung heraus zubereiten. Ich wasche ich auch gründlich vor und man glaubt wirklich nicht, wie lange es braucht, bis das Wasser klar ist.

    Ich schicke liebe Grüße nach Österreich
    Bettina

    AntwortenLöschen
  7. Hmmmm, liebe Edith, ich lieeeebe Curry und ich mache es auch immer selbst. Deines sieht sensationell gut aus. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen und überlege schon, was alles im Kühlschrank ist. :).
    Danke und einen wundervollen Tag. Lass dich drücken
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Edith,
    das sieht köstlich aus, ist gesund und vor allem leicht. So mag ich es auch, einfach lecker. Wir kochen auch oft mit Basmati Reis und ich wasche den Reis nicht:( Ich muss ehrlich sage, ich habe mir bis jetzt keine Gedanken gemacht ihn zu waschen aber ab heute wird es sich ändern :) Danke für das leckere Rezept und ich wünsche Dir einen schönen Nachmittag. Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen