Beyond Burger, was ist darin und was ist daran an den fleischlosen Burger?


Beyond Burger haben den Markt in den USA binnen kürzester Zeit erobert.

Das hat mich neugierig gemacht und ich wollte mehr davon wissen, was ist nun wirklich dran und vor allem was ist nun wirklich das Geheimnis und wie schmeckt so ein Burger der ja nur aus Pflanzen besteht.
Ich habe drei verschiedene Beyond Burger getestet.

Ungekocht sehen die Burger erstaunlich fleischähnlich aus, auch der Geruch erinnerte mich an Fleisch.

Obwohl ich schon einige Jahre kein Fleisch mehr gegessen habe, kam mir sofort der Fleisch Geruch in Erinnerung.

Was steckt den eigentlich in einem Beyond Burger?

Hauptbestandteile sind Erbsenproteine und pflanzliche Öle, Kokosöl und Wasser.
Die Farbe die einen echten Fleisch Burger ähnlich ist, bekommt der Beyond Burger durch Roten Rüben Saft.
Auf der Verpackung steht, dass die Burger frei von Soja und Gluten sind.

Die fleischähnliche Konsistenz entsteht weil das Erbsenprotein bei der Herstellung erhitzt, gekühlt und unter Druck gesetzt wird.

Der fleischige Geschmack wird unter anderem durch Rauchsalze und Aromen erreicht.

Die Bestandteile, die auf der Angaben Liste stehen, habe ich hier kopiert:

Cellulose (Hauptbestandteil pflanzlicher Zellwände), Kartoffelstärke, Maltodextrin (ein Kohlenhydratgemisch), Hefeextrakt, Salz, Sonnenblumenöl, pflanzliches Glycerin, Trockenhefe, Gummi Arabicum, Zitrusextrakt, Ascorbinsäure, Rübensaftextrakt, Essigsäure, Bernsteinsäure und modifizierte Lebensmittelstärke. Insgesamt machen diese Zutaten aber nur einen Anteil von etwa zwei Prozent aus.


Wenn ich mir diese Angaben Liste lese, muss ich ganz ehrlich sagen, dass mir die Lust auf so einen Beyond Burger vergeht.
Zwar sind keine Inhaltsstoffe angegeben, die für die Gesundheit schädlich sind, aber sowie ich auch auf Fleisch verzichten kann, kann ich auch auf diese fleischlose Variante gut verzichten.

Zumal der Preis ja auch ganz schön teuer ist.

Ich habe mir ein eigenes Burger Rezept gemacht, das ich schon einmal veröffentlicht habe.
Das Rezept findest du in diesem Blog Beitrag. Ich koche vegetarisch
Den Beyond Burger habe ich mit Röstgemüse der Saison gemacht und ein paar Pommes frites aus dem Backofen.
Dazu gab es eine wirklich leckere BBQ-Soße, die ich selber gemacht habe.


Mein Fazit:
Mir geht es nicht darum Fleisch zu ersetzen, wir leben seit vielen Jahren ohne Fleisch, ich koche nach Saison und so gut es geht aus der Region.

Es war die Neugierde die mich veranlasst hat einen Beyond Burger zu testen.

Wer nun Interesse hat, welches der drei Produkte für mich am besten abgeschnitten hat, kann mir gerne ein Mail schreiben.
Getestet habe ich ein Produkt von Metro (lt. Hersteller original Rezeptur) Hofer und Lidl.







Wenn dir mein heutiger Beitrag gefallen hat, kannst du gerne das Bild auf Pinterest pinnen oder auf deiner Webseite teilen.

Kommentare

  1. Ehrlich? als sie diese Variante vor einiger Zeit am Tv vorgestellt hatten war
    ich verwundert .Aber wie immer alles reine Geschmacksache .
    Deine Bilder sehen trotzdem sehr ansprechend aus ;)
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Info, Edith...hatte letztens auch den Auftrag von meinem Sohn das Produkt bei L. zu besorgen, allerdings nicht bekommen.
    Ich bin gespannt, ob er schon getestet hat und wie sein Fazit ausfällt.
    Lieben Gruß und einen schönen Nachmittag, Marita

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith,

    hmm, ich bin ja kein Vegetarier, aber auch nicht unbedingt so die Fleischfessende Pflanze ( wie meine Oma es immer ausdrückte). Oft habe ich schon an Varianten gedacht und als ich anfing deinen Artikel zu lesen, mit den sehr ansprechenden Bildern, da dachte ich. Super ! Aber dann.... Danke das Du es so ehrlich geschrieben hast. Dann lasse ich das ganze lieber.

    Danke schön

    Liebe Grüße
    elke von https://elke.works

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Edith,
    jetzt musste ich doch Mr. Google fragen, was Gummi Arabicum ist - danke du Liebe, wieder etwas gelernt UND ich bin ganz bei dir. Ich koche auch gerne und lieber selbst. Deinen Burger muss ich jetzt endlich einmal ausprobieren.
    Liebste Grüße und eine schöne Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Edith,
    von diesen Burgern habe ich noch nie gehört. Liegt vielleicht daran, dass ich kein Fernsehn schaue und auch nur sehr selten mal einen Burger esse.
    Aber diese Alternativen finde ich dann doch interessant, ich esse zwar noch Fleisch, möchte meinen Konsum aber weiter einschränken.
    Dein Rezept werde ich mir auf jeden Fall ansehen. Danke für den Tipp.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Edith,
    ich esse mittlerweile sehr wenig Fleisch. Ehrlich gesagt benötige ich keinen Fleischersatz, ich sehe den Sinn nicht darin. Wenn ich Lust auf etwas wirklich herzhafte habe, zauber ich mir eine gute Alternative aus Gemüse oder Fisch. Cellulose klingt nach Fusseln, ich könnte ja mein T-Shirt durch den Wolf drehen und mit Ei und Brot anmachen, ein toller Fleischersatz :)))))

    Deine Rezepte sind natürlich toll!

    Ganz herzliche Grüße.

    Cora

    AntwortenLöschen