Buon Appetito


   Bella italia die italienische Küche begeistert mich immer wieder.


Werbung: Leidenschaftliche Pasta Esser, bei uns besser bekannt unter Nudelesser wissen das selbst ein einfaches Gericht wie Aglio e olio (was ganz einfach auf italienisch bedeutet Spaghetti mit Knoblauch und Olivenöl) traumhaft schmecken kann wenn die Pasta richtig gut und perfekt gekocht auf dem Teller kommt.

Ob Penne Spaghetti; Makkaroni, Tagliatelle oder Tortellini ich glaube es gibt kaum eine andere Speise auf die sich Menschen so bedingungslos einigen können wie auf Pasta.

Die Auswahl an Nudelsorten ist riesig, ich bin mir sicher, dass es noch viele Arten von Nudeln gibt, die ich nicht kenne.


Mein Arbeitskollege, der aus Italien kommt, hat mir einmal erzählt in der Zeit als er beim Militär seinen Grund Dienst  absolvierte,  hat er jeden Tag Pasta bekommen aber garantiert niemals die gleiche Art von Nudeln.
Unglaublich aber wenn man sich die Unmengen an Rezepten ansieht glaube ich es ihm aufs Wort.

Seit der letzten Woche mache ich meine Nudeln selber, das hat was.

Tchibo hat mich eingeladen bei der Blogparade Buon Appetito mitzumachen.
Gerne habe ich dieses Angebot angenommen und konnte dabei die Nudelmaschine die es bei Tchibo ab dem 25. Juni 2019 zu kaufen gibt, testen.

Ein schickes Teil diese Nudelmaschine in knalligen Rot steht sie nun in meiner Küche und ist ein wahrer Hingucker, deshalb darf sie erst mal da stehen bleiben.

Letzten Feiertag habe ich liebe Gäste eingeladen und da wir ja alle Pasta in jeder Form lieben habe ich mir etwas Nettes ausgedacht.
Das Rezept teile ich gerne mit euch und ich kann euch gleich sagen es hat nicht nur hinreißend aus gesehen, es hat auch sensationell gut geschmeckt.

Ich habe gefüllte Ravioli gemacht mit gebratenen Rispentomaten und viel brauner Butter und Salbeiblätter. Wir haben ordentlich geschlemmt und ich bereue keinen Bissen.
Ja so eine Pasta hat es in sich. Es hat aber keinen Sinn bei so einem köstlichen essen an Kalorien zu sparen, das wäre nicht klug.

Ein Traum diese Ravioli dazu frisch geriebener Parmesan und die knusprig gebratenen Salbeiblätter.
è perfetto !

Die Parmesanreibe die es auch bei Tchibo ab dem 25. Juni gibt ist wirklich perfekt, die Raspel ist scharf und raspelt auch harten reifen Parmesan. Im Behälter kann man den geriebenen Parmesan gut aufbewahren weil die Reibe auch einen dazu passenden Deckel hat.

So ein gutes Essen macht natürlich auch durstig.
Die wunderschöne praktische Glasflasche mit den dazu passenden Gläsern (beides aus recyceltem Glas) gibt es auch bei Tchibo.
Ich war sofort begeistert, ich liebe grünes Glas und die Flasche mit dem praktischen Verschluss ist absolut dicht und sieht echt schön aus.
Meine Freundin wollte mir die Gläser Garnitur ausspannen, ich habe sie auf nächste Woche vertröstet, wo sie dann ab 25. Juni bei Tchibo diese Gläser Garnitur kaufen kann.
Die Raffinesse liegt eigentlich darin, dass ich in den Nudelteig Kräuter eingearbeitet habe.

Pasta Grundrezept: Vorspeise für 4 Pers. als Hauptspeise für 2 Personen

300 g Hartweizenmehl
    3 große Eier
1 Eßl. Olivenöl

(in den Nudelteig kommt kein Salz. Das Salz macht die Nudeln hart.)

Das Hartweizenmehl auf die Arbeitsfläche geben und darin eine Mulde machen.
In diese Mulde die Eier und das Olivenöl geben und den Teig gut durchkneten.
Den Teig so lange kneten bis er eine glatte glänzende Oberfläche bekommt.(ca. 10 Minuten)
Danach den Teig in eine Frischhaltefolie geben und 30 Min.kühl stellen.

Ein Stück vom Teig abschneiden (den Rest wieder in die Folie wickeln) mit den Fingern flach drücken und zuerst mit dem größten Walzenabstand durch die Nudelmaschine drehen.
Nach und nach die Dicke verringern und den Teig durch die Nudelmaschine drehen, bis die dünnste Stufe erreicht ist.

Der Nudelmaschine ist eine ausführliche Beschreibung beigefügt!



Diverse Arbeitsschritte zeigt das Bild.

Frischkäse Füllung für Ravioli:
200 g Frischkäse oder Ricotta
1 Bund Gartenkräuter nach Wahl (Schnittlauch, Petersilie, Estragon, Minze etc.)
Salz, Pfeffer, Zitronenschale nach Geschmack
Den Pasta Teig gemäß Grundrezept ausrollen und mit der Fülle füllen.(siehe Bild)

Auf die Teig Ränder etwas Wasser geben (so klebt der Teig) und mit den Gabelzinken aneinander drücken.
Die Ravioli in gut gesalzenen Wasser etwa 4 Minuten kochen.
Die Ravioli vorsichtig aus dem Wasser nehmen, über ein Sieb abtropfen lassen und danach in Salbei Butter schwenken.
Sofort anrichten und servieren.

Salbei Butter:
In einer Pfanne ein  Stück Butter (100g) vorsichtig zerlassen, dabei den Punkt beachten, wo die Butter zu schäumen beginnt. Gewaschene Salbei Blätter hinzufügen.
Wenn die Blätter gut angebraten sind, die Blätter auf eine Küchenrolle geben.

Gebratene Kirschtomaten:
Kirschtomaten waschen und gut trocknen, in einer schweren Pfanne (ideal Steakpfanne)
Olivenöl geben und die Kirschtomaten darin rundherum gut anbraten.
Danach würzen (ideal italienische Gewürzmischung)
Etwas Honig oder 1Tel. Zucker darüber geben.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und würde mich freuen wenn ich eine Rückmeldung bekomme wie euch das Gericht  geschmeckt hat.
Falls es noch Fragen gibt beantworte ich sie gerne.

„Übrigens: ab Mittwoch den 26.6. könnt ihr am Tchibo Blog für mich voten und dabei gewinnen“.






Kommentare

  1. Liebe Edith,
    ich liieebe selbstgemachte Nudeln und habe das auch schon ein paar mal gemacht - vor allem auch Maultaschen. Bei meiner Mama steht noch eine Nudelmaschine, leider nicht in so einem herrlichen Rot wie bei dir, doch die werde ich bem nächsten mal mit zu mir nehmen, da sie ansonsten nicht mehr genutzt wird.
    Deine Bilder sind einfach nur traumhaft und versprühen den Charme von ganz Italien!
    Ob wir von Deutschland auch teilnehmen können?
    Sei ganz lieb gegrüßt
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Gabi, vielen Dank für deinen netten Kommentar.
    Natürlich können auch Deutsche Leser mitmachen wenn du für mich votest freut es mich.
    Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Edith,
    ich muss gestehen ich habe noch nie Nudeln selber gemacht und auch noch nie selbstgemachte gegessen.
    Deine sehen so lecker aus und die Fotos sind wieder toll geworden. Ein Augenschmauß.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.
    Liebe Grüße von Petra.

    AntwortenLöschen
  4. Einfach nur lecker liebe Edith.
    Deine Nudeln schauen sowas von super aus.
    Und ich liebe frische Pasta.
    Eine Käsereibe habe ich auch, schon ewig, eine ganz edle aus Holz. Die ist schon klasse, da kauft man keinen aus der Tüte mehr.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Hmmm, liebe Edith.
    Pasta geht immer. Selbstgemacht ist sie natürlich unübertroffen.
    Meine Nudelmaschine habe ich allerdings blöderweise schon vor einiger Zeit verschenkt.
    Sie stand leider doch mehr rum, als das ich sie benutzt habe - eigentlich schade.
    Bei deinen Ravioli muss ich an ein Ravioli-Essen in Modena denken. Ein kleines Restaurant wie bei Mama und die handgemachten Ravioli waren spektakulär. Eine Füllung aus .... ich würde sagen Ricotta, püriertem Kürbis, etwas Honig, Zitronenabrieb und ? Die Köchin wollte mir das alte Familienrezept partout nicht verraten und hatte eine diebische Freude, als ich versuchte die Zutaten zu erschmecken. Lag ich richtig, nickte sie eifrig und am Ende sagte sie auf italienisch...Signora sie sind ein Fuchs, aber eine Kleinigkeit haben sie nicht erraten und die macht es aus. Tja, es wird ihr Geheimnis bleiben und ich habe sie nie so hinbekommen wie in diesem Restaurant.

    Ich wünsche dir eine zauberhafte Woche und noch ganz viel Spaß mit deiner tollen Nudelmaschine und dem schönen Zubehör.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Edith,
    eingefangen. Ich liebe selbstgemachte Pasta - und hin und wieder stelle ich mich ebenfalls für eine längere Session in die Küche. ABER so schön, so liebevoll, so voll kleiner Details ist sie nie.
    Großartig!!!!
    Danke für die zauberhaften Fotos - gut, dass es grad so heiß ist und ich nichts essen mag :)
    Sonst stände ich schon vor deiner Türe.
    Eine wundervolle Zeit und du weiß ja auch: Nudeln sind Glückshormone :)!
    Lass dich drücken
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Edith,
    göttlicher appetitlicher Post und hier passt es auch perfekt, Werbung zu platzieren. Danke für den Hinweis auf die Nudelmaschine! Ich liiiiiebe Pasta und liebäugele schon länger damit, diese auch selber zu machen. Und jetzt, wo Sommerferien sind, ist auch endlich mal Zeit, um alle aufgeschobenen Projekte und Vorhaben in die Tat umzusetzen.
    Bin mal gespannt, was der Sommer zu bieten hat! Und Nudeln gehen eh immer!!! Zur Not auch als kalter Nudelsalat...
    Liebe Grüße von mir, die auf alle Fälle für dich voten geht!
    Solveig

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Edith,
    was sieht das köstlich aus...ich liebe Pasta, allerdings mache ich sie nicht selbst. Mit den Kräutern versehen sind deine auch absolut was für's Auge. Danke für deine wunderbaren, appetitanregenden ;-) Bilder.
    Lieben Gruß und ein feines Wochenende, Marita

    AntwortenLöschen
  9. Mmh yummi! Selbstgemachte Nudeln sind einfach unschlagbar lecker! Deine Ravioli sehen fantastisch aus und bestimmt haben sie genauso geschmeckt. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  10. Schon alleine deine Fotos sind ein Gedicht! Danke für den tollen Artikel. Er wird morgen in meinen Linktipps, den Coolen Blogbeiträgen der Woche, erscheinen. Guggstdu: https://sabienes.de
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen