Sonntagsgespräche bei mir am Blog


Einen wunderschönen Pfingst-Sonntag wünsche ich!

Wahnsinn wie schnell dieser Wonnemonat Mai  sich dem Ende neigt, obwohl wir doch noch gar nicht diesen zauberhaften Monat genießen konnten. Ich kann mich gar nicht daran erinnern, dass es so einen verregneten Mai gegeben hat, oder habe ich es einfach nur vergessen?

Heute essen wir draußen:


Auf der überdachten Terrasse ist es uns einmal gelungen draußen zu speisen, am liebsten wäre es mir aber einen improvisierten großen Tisch  unter einen Baum zu stellen, einige Stühle dazu stellen und  mit einer bunten Tischdecke darauf einen Strauß Wiesenblumen, einem rustikalen Geschirr den Tisch einzudecken.

Ich liebe ja Gartenfeste und ich freue mich auf den kommenden Sommer wo ich mir vorgenommen habe viel spontaner und öfter mal ein Treffen im freien mit Freunden zu machen. 

Gerade diese Zeit hat mir gezeigt wie wichtig es ist jede Gelegenheit zu nutzen mit der Familie und Freunden zusammen zu sein. Unter Einhaltung der 3G Regeln wird das auch in dieser Zeit möglich sein!
  • Getestet
  • Geimpft
  • Genesen
Eine Zierde in meinem Garten:

Wie ich sie liebe diese leuchtenden Allium Blütenbälle die derzeit in großen Mengen in meinem Garten stehen.
 
Letzten Spätherbst habe ich 30 Zwiebeln von den Allium loratum in die Erde gesetzt und jetzt stehen sie in voller Größe da in meinen Blumenbeeten.
Diese Sorte wird etwa einen halben Meter hoch und hat eine enorme Leuchtkraft, von weiten schon sehe ich die zauberhaften Blüten in meinem Garten. Fast könnte man meinen sie schweben über den Boden.
Die Insekten und die Schmetterlinge lieben sie, falls du noch keine Allium in deinen Garten hast, solltest du dir im Herbst unbedingt Allium Zwiebeln  in die Erde stecken.

Es gibt so viele verschiedene Arten, von Allium, da ist sicher für jeden Geschmack die passende Blüte dabei!

 Lieblosigkeit macht krank:
Gesund und glücklich sein ist von uns allen ein Herzenswunsch und dennoch leiden viele von uns und werden krank und suchen nach ihrem Glück meist dort wo sie es nicht finden können. 

Dr.Gerald Hüther ist Neurobiologe und ein anerkannter Hirnforscher sein neues Buch Lieblosigkeit macht krank ist einfach und verständlich geschrieben und zeigt einen begehbaren Weg liebevoller mit sich selbst umzugehen.

Krank werden wir deshalb, weil wir das was uns krank macht,
für etwas halten, was uns glücklich machen soll!

Ein Buch, das mir sehr viel aufgezeigt hat und auch einen wesentlichen Anstoß gegeben hat vieles zu überdenken und zu hinterfragen in meinem Leben!

Anderswo:
Wieder habe ich einen wunderschönen Blog gefunden, den ich gerne mit euch teilen möchte. HEIRLOOMED  wunderschöne Bilder, tolle Ideen, schöne Rezepte und hilfreiche Links, das alles findet man in diesem Blog!

Erdbeertörtchen:


Die ersten einheimischen Erdbeeren habe ich am Freitag vom Erdbeerfeld geholt, sie schmecken aromatisch und so wie ich eine Erdbeere in Erinnerung habe.

Das Warten hat sich auf alle Fälle gelohnt, einheimische Früchte haben mehr Genuss und die Vorfreude ist für mich ein wesentlicher Aspekt, warum ich seit Jahren nach Saison koche und mich danach ernähre.

Nun wünsche ich euch ein schönes Pfingstwochenende! 
Leider regnet es hier bei uns seit gestern und ich versuche das Beste daraus zu machen.

Habt es gut und bleibt Gesund!

8 Kommentare

  1. Ich wünsche dir auch einen schönen Pfingstsonntag und freue mich auf deinen nächsten post. Herzliche Grüße Theresa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Edith,
    ja, ein wenig mehr Sonne und Wärme wäre schön, etwas mehr Zeit im Garten würde ich mir auch wünschen.
    Die wünsche ich ein schönes Restpfingsten, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith,
    so einen verregneten Wonnemonat habe ich schon erlebt, nur nicht so einen kalten. Über den Regen freue ich mich, aber die Kälte kann wegbleiben.
    Allium haben wir auch im Garten, und ich liebe diese Bälle. So langsam fangen sie auch an mit der Blüte.
    Dieses Buch scheint sehr interessant zu sein, da ich schon länger den Gedanken pflege, dass die Psyche einen viel größeren Einfluss auf die Gesundheit ausübt als man gemeinhin annimmt. Werde ich mit gleich ansehen, vor oder nach Deiner Blogempfehlung.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Pfingstmontag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  4. Das Buch habe ich bestellt. Und jetzt bin ich gespannt.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Edith,
    das ist nun der dritte Versuch, ein paar Worte bei dir zu hinterlassen. Gestern wurde ich 2X unterbrochen, aber jetzt kann ich dir endlich sagen, dass ich deinen gedeckten Tisch wundervoll einladend finde und mich sehr gerne dazusetzen würde, als stiller Gast. Selbstakzeptanz ist ein wesentlicher Motor der Gesundheit, da stimme ich mit dir zu 100 % überein und sich mit lieben Menschen um einen Tisch, egal ob auf der Terrasse oder unter einem Gartenbaum, zu versammeln gehört ganz bestimmt zu den Seelenstreicheleinheiten, die uns gut tun. Alles Gute für diese Woche. Ich drück dir die Daumen und bin im Gedanken bei dir.
    Liebste Grüße aus einem Klagenfurt, in dem es schüttet wie aus Kübeln
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. ICH WEISS zu gut..... was einen nicht gut tut
    DIE SEELE und der KÖRPER leidet,,,,,

    darum versuche ich nur an positive MENSCHEN
    ARBEIT und GEDANKEN an mich ran zu lassen,,,,,

    aber immer gelingt es nicht,,,,,

    wünsch da no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Edith,
    so ein festlich gedeckter Tisch, alles sieht so einladend und edel aus, dass man sofort an deiner Tafel Platz nehmen möchte. Und deine köstlichen Erdbeertörtchen würde ich gerne probieren.
    Lieben Gruß und hab ein feines Wochenende, Marita

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Edith,
    O masa plina de farmec si de delicii! Imi place mult. Un pic de soare si multi meseni veseli fac minuni.
    Multe salutari,
    Mia

    AntwortenLöschen