Sonntagsgespräche bei mir am Blog !


Wie schnell doch der Monat Oktober vorüberging.

Heute ist Allerheiligen, dieses Allerheiligen wird sich für viele Menschen anders anfühlen als sonst. Sind wir doch aufgefordert voneinander Abstand zu halten und auf ein Zusammentreffen von mehreren Menschen zu verzichten.

So werden wir eher im Stillen an unsere Lieben  denken, die nicht mehr unter uns sind.



Ein Thema über das die meisten nicht gerne reden:

Alle wissen es aber kaum jemand redet darüber, wir alle werden einmal sterben.

Es gibt keine Gewissheit auf dieser Welt, außer der, dass jeder Mensch irgendwann sterben muss.

Dennoch ist der Tod in unserer Kultur ein Thema, über das keiner spricht.

Letzte Woche gab es eine Sendung im Fernsehen, die ich mir angesehen habe: Am Schauplatz hat sterbenskranke Menschen besucht und gefragt was ihnen wichtig ist und was sie noch gerne tun würden.

Die meisten Wünsche am Lebensende sind klein das weiß ich aus meiner Erfahrung im Umgang mit Sterbenden aus meinem Beruf.

Am wichtigsten ist es den Menschen, dass sie keine Schmerzen haben und die meisten wünschen sich das sie warmherzig behandelt werden.

Ich bin sehr froh darüber das in der heutigen Zeit Sterbebegleitung und Hospiz so ein großes Thema ist, das war nicht immer so.

Corona und seine neuerlichen Folgen: 

Auch bei uns in Österreich gibt es ab dem 3. November  einen neuerlichen Lockdown von der Regierung verordnet.

Ab den kommenden Dienstag nächster Woche gibt es eine Ausgangsbeschränkung von 20:00 Uhr bis 6:00 früh mit ganz wenigen Ausnahmen.

Mir ist es unverständlich warum es so viele Menschen gibt, die sich nicht an Verordnungen halten und die Maßnahmen befolgen.

Einen Nasenmundschutz zutragen und Abstand einzuhalten ist doch nun wirklich nicht so schwer mal abgesehen von den Hygienemaßnahmen, die für mich selbstverständlich sind.


Auf der Suche nach der richtigen Farbe:

Ganz ehrlich mein letzter Ausreißer bei der Herbst Dekoration in meinem Wohnraum hat nicht allzu lange gedauert.

Schnell waren die kräftigen Farben der Kissen und die orangen Kürbis inklusiver Dekoration wieder weggeräumt.

Nun fühle ich mich wieder viel wohler und genieße die Harmonie in meinem Raum.

Der reduzierte Naturlook gefällt mir viel besser!


Hast du auch schon ein wenig an die Weihnachtsdekoration gedacht?

Ja ich arbeite bereits an Sternen, die ich heuer sehr großzügig in meinem Wohnraum dekorieren möchte.

Auf Pinterest habe ich viele Ideen und Anleitungen zum Sterne basteln gesammelt.

Naturtöne sollen es werden mit ein wenig Gold dazu.


Grundwissen zum Brot backen Teil 1:


Endlich habe ich es geschafft Blog Beiträge zum Thema Brot backen zu schreiben.

Das war ziemlich viel Arbeit und ich hoffe in der nächsten Zeit viele Brotlaibe zu sehen auf Instagram oder auf den verschiedenen Blog`s.

Den ersten Teil kannst du hier Grundwissen zum Brot backen Teil1 nachlesen.


Mit einem röstfrischen Kaffee und herrlichen Cantuccini verabschiede ich mich bis zum nächsten Mal.

Bleibt gesund!

Wenn dir mein heutiger Blog Beitrag gefallen hat,

kannst du ihn gerne auf Pinterest pinnen!











Kommentare

  1. Guten Morgen Edith,
    dein Blogbeitrag über Brot werd ich heute in Ruhe lesen - hier regnet es nämlich 100%. Hatte mir gestern nur noch schnell Roggenmehl gekauft, dass ich auch loslegen kann.
    Ja sterben. Bei uns gibt es auch sehr gute Hospitz und Sterbebegleitung. Gehört dazu und wird doch ingoriert.
    Deine Farbe hat mir sehr gut gefallen, weiß aber was du meinst. Ich hab mir gestern einen Armvoll Blattwerk mit heimgenommen und es verteilt.

    Bin ja auch dann gespannt ob die neuen Verordnungen bei euch und bei uns in D ihre Wirkung bringen. Denk aber dass die meisten auf einen Impfstoff warten, denn sonst müssten sie sich ja ändern...

    In diesem Sinne einen schönen Sonntag. Wie geschrieben, da hier Regen 100 % werd ich mich zu beschäftigen wissen.

    Liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Edith,

    ich muss gestehen, das auch ich so meine schwierigkeiten mit dem Thema sterben habe. Nicht weil ich es ignoriere nein, ich habe auch immer versucht so oft es geht die Omas zu besuchen um es ihnen schön zu machen. Das habe ich auch sehr gerne gemacht aber ansonsten mag ich das Thema nicht so gerne. Ich habe mich riesig über deinen Brotbeitrag gefreut und gestern dann das erste Mehl/Wassergemisch angesetzt. Ich bin gespannt und werde dann gleich mal wieder was dazugeben.

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith,
    ich mag deine Sonntagsgespräche, vor allem weil sie immer gleich verschiedene Themen beleuchten. Jetzt muss ich mir unbedingt deinen Post vom Brotbacken durchlesen. Deine schönen Fotos machen mir auch immer gut Laune!
    Hab einen schönen November!
    Fühl dich gedrückt.
    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Edith,
    ich mag deine Fotos und deine Gedanken zur aktuellen Lage ...

    Ich schicke dir ganz herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Da ich meine Lieben schon alle in meiner Kind- und Jugendzeit verloren habe, weiß ich genau,
    was ich nicht möchte. Ich möchte nicht lange dahin siechen, ich möchte über mein Ende selbst bestimmen.
    Und ja, ich mache mir auch heute schon Gedanken darum.
    Gedanken mache ich mir auch schon über den Advent, da ich bereits ab St. Martin langsam mit dem Schmücken anfangen werde.
    Sterne gehen doch immer, da möchte ich dieses Jahr auch einige mehr aufhängen.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Edith,
    deine beiden ersten Bilder sind wunderbar - das Thema Sterben war in den letzten Jahren beim Verlust meiner Mutter und weiteren lieben Angehörigen sehr präsent ... ein Hospitz ist eine sinnvolle Einrichtung.
    Ich hoffe, die Einschränkungen und Verordnungen in Bezug auf Covid werden bald Wirkung zeigen.
    Lieben Gruß und einen schönen November für dich, Marita

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Edith,
    die ersten beiden Fotos sagen mehr als tausend Worte, wunderschön.
    Das Thema Tod ist kein schönes Thema, aber es gehört nun mal dazu.
    Meine Eltern starben sehr früh und somit wurde ich schon bald mit dem Thema konfrontiert.
    Eine gute Zeit wünscht dir
    Heike

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Edith,
    ich kann nicht jede Regel, die jetzt gilt, nachvollziehen, dennoch halte ich mich an jede einzelne Regel. Ist ja durchaus möglich, dass ich nicht alle Informationen habe, oder aber, dass ich Informationen falsch einordne.
    Brot backen ist auch eines der Dinge, die ich gerne tun würde, aber immer aufschiebe.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche und pass auf Dich auf, bleib gesund.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Edith,
    zum Thema sterben kann ich gerade nicht viel sagen. Zu nah der Verlust meines Lieblingsmenschen. Nur so viel: Hospize sind wichtig und ich bin sehr froh, dass es diese Einrichtungen gibt.

    Deinen Post übers Brot lese ich später in Ruhe und dass das Orange verschwunden ist, wundert mich nicht. Meine Ausflüge in Farbe währen meist auch nicht sehr lange. Bis auf Gelb im letzten und vorletzten Jahr.

    Ich lasse dir liebe Grüße da
    Nicole

    AntwortenLöschen