Auf dem Weg.



Werbung: Eine Reise zum wahren Sinn des Lebens ist das neue Buch von Yongey Myngyur Ringpoche das ich
gelesen habe und euch vorstellen möchte.




Yongey Mingyur Ringpoche ist ein tibetischer Meister und Lehrer des tibetischen Buddhismus und lebt in Indien als Exil Tibeter.

Er leitet des Tergar Kloster,  ist verantwortlich für 150 Mönche und ist Berater des Mind and Life Instituit in Virginia.

Er ist einer der bedeutendsten Gelehrten des modernen Buddhismus und gerade deshalb möchte er herausfinden, wie alltagstauglich sein wissen außerhalb des Klosters ist.  

Yongey Mingyur nimmt seine Leser mit auf seine Reise, die er lange zuvor geplant hat und ihn zum ersten Mal auf dem Weg in ein für ihm unbekanntes Leben führt.

Bei dieser Reise ist er vielen Einflüssen ausgesetzt, mit denen der Mönch bisher keine Erfahrung gemacht hat.
Er berichtet von den Schwierigkeiten alleine in seinem Leben zurechtzukommen.

Bisher war der Mönch es gewohnt einen Dinner zu haben, der für ihm das alles übernahm.
Die Welt außerhalb des Klosters war laut, chaotisch und schmutzig.
Zum ersten Mal verspürte er Verletzlichkeit, Unsicherheit und Unbehagen.

Die Reise von Ringpoche Myngur  dauerte 4 Jahre.

4 Jahre reiste er durch die Welt wo er sich neu erfinden und zurechtfinden musste.
Diese Reise veränderte ihm und seine Lehren das ist mir bewusst geworden nachdem ich das Buch gelesen habe.

Das Buch ist sehr ehrlich und für mich auch an einigen Stellen sehr berührend geschrieben.

Ein kleiner Auszug aus dem Buch:

Ich war jetzt einer von Millionen, niemand sah in mir den hochverehrten Ringpoche Mingyur.
Befangenheit ergriff meinen Körper und meinen Geist!
Mich beschlich das leise Gefühl, dass ich mich durch meine bevorzugte Behandlung im Laufe der Jahre unbemerkt zum Pfau aufgeblasen hatte.

Die wichtigste Erkenntnis seiner Reise:
Wenn du die Welt liebst,
liebt sie dich zurück.

Fazit:
Das Buch zeigt mir den gelebten Buddhismus mit all seinen Anstrengungen und Hürden.
Ich setzte schon gewisse Kenntnisse des Buddhismus voraus damit man die Handlungen und die Gedanken in diesem Buch versteht.

Kein einfaches Buch und ohne Vorkenntnisse vom Buddhismus schwer zu verstehen.


Altes gewohntes loszulassen und Neues zu wagen so habe ich mir den Inhalt von der Reise des Ringpoche vorgestellt, daher hat mich auch der Titel dieses Buch so sehr angesprochen.



Vielen Dank an den btb Verlag welcher mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat.


















Kommentare

  1. Ein nicht so leichtes Buch liebe Edith,
    nichts, für einen sonnigen Nachmittag im Liegestuhl.
    Aber wenn man sich für den Buddhismus interessiert,
    ist das bestimmt eine Bereicherung.
    Lieben Gruß und schönen Abend,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Edith,
    lesend in eine fremde Welt, in andere Leben einzutauchen ist immer ein Genuss für mich. Sätze zu pflücken, zu betrachten und darüber nachzudenken ist eine der wundervollsten Beschäftigungen, die es gibt. So habe ich mir auch die Grundkenntnisse angeeignet, die du für dieses Buch voraussetzt. Danke für die Empfehlung, das klingt nach einem Sommerschattenbuch.
    Dicken Drücker und liebste Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith, danke für deine schöne Buchvorstellung. Leider komme ich jetzt im Sommer wenig zum Lesen! Aber für lauschige Herbsttage sicherlich schön zu lesen! Der Satz "Wenn du die Welt liebst,liebt sie dich zurück", gefällt mir sehr!
    Dir alles Liebe, liebe Edith!
    Karin

    AntwortenLöschen
  4. Da stimme ich Nicole zu... so nebenbei wohl kaum zu lesen, liebe Edith.
    Du hast es für alle, die sich dafür interessieren wunderbar stimmig vorgestellt.
    Lieben Gruß und hab einen gemütlichen Sonntag, Marita

    AntwortenLöschen