Ein Kuchen der dir garantiert gelingt


Es gibt Rezepte die einen ein Leben lang begleiten, so auch dieses Apfelkuchen Rezept das im Jahr 2000 eine Sensation war.

Ich erinnere mich noch sehr genau ich habe dieses Rezept in einer Wohnzeitschrift gelesen und mein erster Gedanke war, was ein Kuchen ohne das die Zutaten abgewogen werden?
Wie soll das funktionieren? Habe ich doch gelernt gerade das Abwiegen der Zutaten sei so wichtig für ein gutes Gelingen eines Kuchen.
Es war damals wirklich eine Sensation mit diesen Apfelkuchen Rezept ist eine vollkommen neue Form des Kuchen Backens in unsere Küchen eingezogen.

Sahnebecher als Maßeinheit, einfach nur genial!

Was in Amerika schon Alltag in den Küchen war, war bei uns eine Sensation!

Ich erinnere mich noch sehr genau als ich meiner Freundin davon erzählte, meinte  sie das kann doch nicht klappen die Zutaten gehören genau abgewogen!
Ein Kuchen, der beim besten Willen nicht schiefgehen kann, so hat die Zeitschrift, die im November 2000 ihr erstes Magazin auf dem Markt brachte das Kuchenrezept von damals noch einmal in Erinnerung gebracht.

In meinem Rezept Archiv gibt es einige Rezepte, die ich auf dem Prinzip der Becher Masse habe.
Es ist wirklich eine schnelle einfache Rezept Anleitung die Zutaten in Messbechern zu messen, als auf der Küchenwaage einzelne Zutaten abzuwiegen.
Was damals eine Revolution in unseren Küchen war, hat heute Einzug gehalten in unseren Küchen.
Der Apfelkuchen ist wirklich lecker und so Ruck zuck hergestellt.
Die Zutaten sind sicher auch in deinem Vorratsschrank und somit kannst du den Kuchen auch ganz einfach und schnell machen.

Ich habe die Zutaten halbiert, da wir einen kleinen Haushalt haben und nicht tagelang denselben Kuchen essen möchten habe ich einfach die Mengen halbiert und den Kuchen anstelle von einem Blech in einer Auflaufform mit 30 cm gebacken.

Klappt genauso gut und schmeckt auch wirklich super gut!



Zubereitung des Becherkuchen:
Den Backofen auf 200° vorheizen
Sahne und Zucker dick schaumig schlagen,die Eier einzeln unterrühren.Mehl und Backpulver versieben kurz in die Masse einrühren.
Den Teig in eine gebutterte Form geben und mit den Apfelspalten belegen.
Auf mittlerer Schiene den Kuchen 15Min. backen.

In der Zeit den Guss für den Kuchen vorbereiten.

Butter Zucker und Milch aufkochen die Mandelblättchen unterrühren und beiseite stellen.

Nach 15 Min. Backzeit diese Masse punktuell auf den Kuchen auftragen und weitere 15Min.auf der zweiten Schiene von oben backen.

Ich war so begeistert von dem Kuchen, er schmeckt wirklich so richtig gut und am nächsten Tag eigentlich  noch besser.
Es gibt sie tatsächlich, die Rezepte die Jahrelang in unseren Rezept Karteien und Büchern schlummern und auf einmal wieder entdeckt werden.

Ich bin gespannt, ob du dich an dieses Rezept erinnern kannst?

Schreib mir doch bitte deine Erfahrung über die Zeit damals oder wann hast du deinen ersten Becher Kuchen gemacht?
Wenn dir mein heutiger Blog Beitrag gefallen hat, kannst du ihn gerne auf Pinterest pinnen!

Verlinkt bei Sonntagsglück und Samstagsplausch

Kommentare

  1. ...ha, den kenn ich soooooo lecker!!!
    Ich hab auch gerade gebacken, mit Mandeln oben drauf ;O) Post folgt am späten Nachmittag!
    Liebe Edith,
    allerherzlichste grüße, passt auf euch auf!
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Edith,
    deine Fotos sehe traumhaft aus! Ich würde den Kuchen total gerne nachbacken!
    Hast du das Rezept schon einmal gepostet?
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Und bleibe bitte gesund!
    Alles Liebe,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith, das Rezept ließt sich gut. Und wenn ich mir deine Bilder anschaue MUSS ich den Kuchen einfach backen. Da ich sehr viel backe und gerne ausprobiere freue ich mich immer gute Rezepte.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, bleib gesund
    Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie lecker liebe Edith,
    ich glaube, den backe ich morgen auch.
    Habe alles da, werde aber auch nur die HÄlfte backen, quasi als Nachtisch.
    Danke fürs Rezept.
    Und auf Deine Frage zu den Hasen auf meiner Karte...
    die habe ich vor einigen Jahren mal von einer Bloggerin bekommen, ich glaube, es war Gabriela aus der Schweiz.
    Vielleicht fragst Du sie einmal danach.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Der heisst bei uns Blitzkuchen und du bringst mich auf eine Idee was es morgen für das Geburtstagskind geben wird.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  6. Oh, den muss ich backen! Ich bin ja sonst eine ziemliche Backniete! Aber vielleicht gelingt mir der?

    Liebe Grüße von Susi aka Texterella

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Edith, das ist lecker!!! Liebe Grüße Carolina Mia

    AntwortenLöschen
  8. Antworten
    1. Hallo Edith, vorhin habe ich den Blogbeitrag gelesen, der Ehrgeiz hat mich gepackt und ich habe sogleich diesen Hammermäßigen Kuchen gebacken. Es ist unvorstellbar wieeee lecker der ist. Vielen Dank fürs Teilen und liebe Grüße zu dir!
      PS Als nächstes probiere ich die Küken! Versprochen! So hübsch verpackt wirklich ein sehr liebliches Geschenk! Es grüßt dich Sonja

      Löschen
  9. Apfelkuchen geht einfach immer! Am besten noch warm. Mein Mann hat bald Geburtstag und ich plane ihm auch einen Apfelkuchen vorzubereiten und ihn dann ganz früh morgens erst in den Ofen zu schieben. Dein Rezept kommt mir da gerade richtig :o) Vielen Dank dafür.

    Ich wünsche dir wunderschöne Ostertage.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen