Salzig Knuspern und ein Veganer Lachs der dich begeistern wird !


Einfach wunderbar,  ein knuspriges Gebäck frisch aus dem Ofen mit einem Hauch Butter und mit einer Prise Meersalz verfeinert.


Wir lieben es, mit herzhaften Käse oder mit den leckeren veganen Lachsersatz.

Das Grundrezept für ein typisches Lavash besteht eigentlich nur aus Mehl, Salz und Wasser.

Der Teig wird sehr dünn zu kleinen Fladen mit einem Nudelholz ausgerollt und dann auf einem Backstein gebacken. So wird das Brot oder der Fladen nach traditioneller Art gemacht.

Ich backe mein Lavash ganz einfach auf einem Blech und schiebe es in das Backrohr.

Dabei kann ein jeder selber entscheiden, ob das Lavash eher weich, oder so wie ich es am liebsten mag knusprig gebacken wird.

Zutaten:
300g Weizenmehl Typ 00             
1TL. Trockenhefe                           
1TL. Zucker                                     
125ml lauwarmes Wasser               
3EL. Olivenöl                                 
1TL. Meersalz fein
                         
Belag:                                               
1 Eiklar                                                                                                         
Basilikum oder Rosmarin             
grobes Meersalz                                                                                                               
Olivenöl zum Beträufeln


Alle Zutaten in einer Schüssel verrühren und anschließend auf einem Nudelbrett zu einem elastischen Teig verarbeiten.
An einem warmen Ort 20 Min.ruhen lassen.

Backofen auf 180°vorheizen.

Den Teig in 8 Teile teilen und auf einem bemehlten Nudelbrett zu 1 mm dünnen Ovalen oder Kreise ausrollen.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit dem verschlagenen Eiweiß bestreichen und mit Basilikum oder Rosmarin belegen. Mit grobem Meersalz salzen.

Mit Olivenöl einpinseln und im Backrohr 14 Min.backen.

Nach 14 Min.sind die Fladen eher noch weich, falls sie knusprig sein sollen ein paar Minuten länger im Backofen lassen.
Auf einem Gitter abkühlen lassen.

Ich kann eigentlich nicht widerstehen, ich liebe so einen Fladen frisch und heiß aus dem Ofen mit ein wenig Butter und einem Hauch Knoblauchpulver!


Vor ein paar Tagen habe ich ein Bild gepostet auf Instagram und berichtet über einen Lachsersatz den ich aus eingelegten Karotten gemacht habe.
Die Resonanz von meinen Followern war so gewaltig und ich wurde mehrfach um das Rezept gefragt.
  
Ich teile sehr gerne meine Rezepte und freue mich über das Interesse an Vegetarischen oder Veganen Rezepten bei meinem Lesern.

Alle Zutaten, die man für den Lachsersatz braucht, sieht man hier auf dem Bild.
Ich verwende in meiner vegetarischen Küche sehr gerne zum Würzen der Speisen Liquid Smoke.
So bekomme ich einen typischen Geschmack, mit dem es mir gelingt Speisen einen tollen Geschmack, ohne ein Fleisch zu verwenden zu erlangen.

Im Feinkostladen erhältlich oder bei amazon  Stubb's Hickory Liquid Smoke (Werbung wegen Firmennennung)

Zubereitung: für 1Glas ca.400ml

Die geputzten Karotten mit einem Sparschäler in Streifen schneiden.(siehe Bild)

In einem Topf die Karotten Streifen ca.3-5Min.kochen lassen.
Die Karotten sollten nicht zu weich aber auch nicht zu fest sein.
Über ein Sieb abgießen und kalt abspülen.
Beiseite stellen.

300 ml kaltes Wasser mit dem Salz, Essig und Liquid Smoke verrühren.

Die gekochten Karotten Streifen in ein sauberes Glas legen.
Das Nori Blatt in Streifen schneiden und zwischen die Karotten Streifen im Glas legen. (siehe Bild)

Nun die Mischung aus Wasser und Zutaten über die Karotten Streifen gießen.

Das Glas verschließen und in dem Kühlschrank geben.

Das Glas soll mindestens 12 Stunden (oder über Nacht) im Kühlschrank stehen.
Am nächsten Tag entferne ich die Nori Streifen und gebe das Öl* dazu, verschließe  und drehe das Glas damit sich das Öl optimal verteilt.*Rapsöl

Das Glas wieder in den Kühlschrank geben!

Nach 2 Tagen hat der Lachsersatz seinen optimalen feinen Lachs Geschmack!
Wer einen starken Fisch Geschmack will, kann die Nori Streifen auch länger im Glas lassen.

Ich mag den feinen Lachs Geschmack am liebsten und deshalb entferne ich das Nori Blatt bereits am nächsten Tag.

Warum ich keinen Lachs mehr esse?

Lachs ist einer der umstrittensten Fischsorten, im Lachs sind zahlreiche Schadstoffe und massenhaft Antibiotika vorhanden.
Außerdem möchte ich Tierleid vermeiden so gut es mir möglich ist.
Ein jeder kann darüber nachlesen und soll sich seine Meinung machen.


Außerdem ist mein Lachs Ersatz wirklich billig und daher auch wirtschaftlich und vor allem Gesund!

Mit dem Lachsersatz kann man ganz tolle Gerichte kochen:

  • Canelloni mit Ricotta und Lachsfüllung
  • Lasagne mit Spinat und Lachs
  • Tagliatelle mit Sahne Lachs Sauce
  • Pasta mit Erbsen und Lachs
  • Gnocci mit Lachs Sauce 
  • Kartoffellaibchen mit Lachs und Dillsauce
  • Aufstriche


Eigentlich verwende ich den Lachs Ersatz genau so wie Lachs!

Eine Herausforderung ist für mich ist diesen Lachsersatz in einem Stück zu verwenden, dabei experimentiere ich noch in meiner Küche. Ich werde dann darüber berichten.



Wenn dir mein heutiger Blog Beitrag gefallen hat, kannst du ihn gerne auf Pinterest pinnen.















                                                           


Kommentare

  1. Das klingt wieder total spannend liebe Edith. Kann ich bitte eine Kostprobe haben ?? :-)))))

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Das schaut wieder wunderbar aus liebe Edith.
    Der Lachsersatz hört sich interessant an, aber ich weiß nicht, ob ich das so mag. Müsste es mal ausprobieren.
    Dafür bin ich direkt Fan von dem leckeren Brot. Das werde ich bestimmt ausprobieren.
    Dir einen schönen Abend und lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht sehr sehr lecker aus.....werde ich gleich ausprobieren!
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm, liebe Edith, mit Lavash fängst du mich immer! Ich liebe Fladenbrot in allen Variationen - und dein falscher Hase ... ähhhm, dein veganer Lachs ist ganz sicher einen Versuch wert.
    Danke für die Köstlichkeiten, deinen lieben Besuch und liebste Grüße aus einem regnerischen Klagenfurt
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Edith,

    das Fladenbrot sieht ja total lecker aus und die eingelegten Karotten sehen auf den ersten Blick wirklich wie Lachs aus. Wenn sie nun auch noch gut schmecken, ist dieser Variante unbedingt der Vorzug gegenüber dem Fisch zu geben.

    lg Barbara
    https://sommerlese.blogspot.com/

    AntwortenLöschen