Ich verrate dir meinen Trick zu einer außergewöhnlichen Marmelade.


Sommerzeit und dazu noch die richtigen Temperaturen, jetzt haben wir genau die richtige Zeit um herrliche Früchte zu ernten.


Die Sommer Früchte sind nun da in Hülle und Fülle und sofort kam mir der Gedanke das ich etwas Feines aus den Marillen machen möchte.
Ich habe mir Marillen vom Verkaufsstand gekauft und daraus etwas Besonders feines gemacht.

Marillenmarmelade aus gebratenen Marillen.

Warum ich auf die Idee gekommen bin die Marillen anzubraten?

Alles was gegrillt oder angebraten ist noch intensiver und feiner vom Geschmack!
Ich liebe neue Kreationen und ich probiere gerne etwas Neues aus, dieses Mal habe ich die Marmelade mit Ingwer verfeinert.
Herrlich und ich kann euch nur ermuntern, probiert etwas Neues ungewöhnliches aus!

Ich liebe ein gutes Stück selbstgebackenes Brot mit Butter und Marmelade.
Auch bei den Brot habe ich eine Handvoll Mohn dazu gegeben.
Es ist nichts Besonderes aber es schmeckt köstlich.

Ich habe mir auf der Esszimmer Terrasse eine  Schubladen Kommode gestellt, das ist sehr praktisch so habe ich alle Dinge beisammen, die ich brauche, für ein Frühstück oder einer kleinen Mahlzeit.
In den Laden kann ich Tassen, Besteck, Gläser und was ich sonst noch brauche aufzubewahren.


Ich koche keine Marmeladen mehr auf Vorrat ein, das war früher so heute koche ich ganz spontan oder wenn ich etwas Besonderes will Marmelade ein.
Da ich nach Saison koche ergibt sich zu jeder Jahreszeit etwas Neues.
Dabei entstehen oft ganz außergewöhnliche Sachen, die ich dann auch mal gerne als Besondere Geschenke verschenke oder als Gastgeschenk zu einer Einladung mitnehme.

Zu dem Marmelade Brot nehme ich gerne ein Stück Käse dazu.
Ich habe diese Kreation in Dänemark zum ersten Mal zu einem Frühstück bekommen, das war so lecker und gehört nun ab sofort für mich zu einem leckeren Frühstück dazu.

Zutaten für gebratene Marillen Marmelade:

1 kg Marillen am besten Einheimische
500g Einkochzucker 2:1
Ingwer geschält 1 Stück 2 cm

Die Marillen waschen trocknen und entsteinen.

In einer schweren Grillpfanne die Marillen Hälften an der Unterseite gut anbraten.
Ich gebe auf die Marillen Hälften ein dickes Schneidbrett, so bekommen sie mehr Röststoffe.

Wenn die Marillen Hälften eine gute Farbe auf der Unterseite haben nehme ich sie von der Pfanne heraus, gebe sie in einen hohen Topf und püriere die Früchte.

Danach wie gewohnt mit den Gelierzucker und den Stück Ingwer einkochen.
Nachdem kochen den Ingwer entfernen.

In sterile Gläser abfüllen und verschließen.

Ich bin mir sicher du wirst diese neue Zubereitung der Marmelade lieben, es schmeckt wirklich ganz Besonders und ich denke es ist einen Versuch wert.

Was ist deine Lieblings Marmelade oder was macht deine Marmelade zu etwas besonderen?
















Falls dir mein Blog Beitrag gefällt, darfst du das Bild gerne mitnehmen und auf Pinterest pinnen.










Kommentare

  1. Oh wie lecker,
    ja Marillenmarmelade gehört zu meinen Favoriten, und deine Variante mit dem Anbraten muss ich mal versuchen, hört sich gut an.
    Lg Martina

    AntwortenLöschen
  2. Marmelade aus gebratenen Früchten, das hört sich lecker an.
    Sie schaut jedenfalls super aus.
    Und auf frischem Brot... herrlich.
    Dir einen schönen Abend und morgen ein gutes Frühstück.
    Lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith,
    das ist ja eine tolle Idee! Das habe noch nie gehört mit dem Anbraten!
    Ich werde es auf jeden Fall mal ausprobieren. Ich kann mir gut vorstellen, dass das sehr lecker schmeckt.
    Schöne Fotos meine Liebe!
    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Edith,
    das sieht ja lecker aus...dein Brot mit Marillenmarmelade. Hier sind es ja Aprikosen, allerdings habe ich sie noch nicht zu Marmelade verarbeitet. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich die pelzige Haut nicht vertrage...doch im verarbeiteten Zustand mag das wohl gehen.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen