Was nascht ihr denn so?


Eigentlich wollte ich heute einen Erdbeer- Oreo- Cheescake posten.
Da ich keine regionalen Erdbeeren bekommen habe gibt es auch keinen Erdbeer- Oreo-Chesscake.

Aber dennoch habe ich ein tolles Rezept für euch.
Seit Dezember letzten Jahres habe ich begonnen meinen Zucker Konsum einzuschränken.
Auf Süßes kann und möchte ich dennoch nicht verzichten.

Allmählich ist es mir gelungen vernünftige Zutaten zu finden die es mir erlauben auch Süßes zu genießen.
Heute habe ich ein einfaches Rezept für euch, das nicht nur sehr gut schmeckt, sondern auch gute Energie liefert.
Alle Zutaten, die du dazu brauchst, siehst du auf dem Bild:

Das sind die Grund Zutaten, verfeinern oder abwandeln kannst du das Grundrezept mit Zutaten deiner Wahl.

  • Kakao
  • Orangen oder Zitronenzesten Bio Qualität
  • Lemon Curd
  • getrocknete Früchte (mein Favorit getrocknete Himbeeren)
  • Rum oder Eierlikör
  • Gewürze Zimt etc.
  • Kaffee 

Ich gebe sehr gerne einen großen Löffel Lemon Curd in die Masse, das macht die Energiebällchen dann besonders fruchtig und erinnert mich an Raffaelo Kugeln.
Für eine schokoladige Variante nehme ich 2 Eßl. vom 100% Kakao und röste die Nüsse an.


Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und ich bin mir sicher das du schon bald deine eigene Kreation und deinen Geschmack finden wirst.

Grundrezept für Energiebällchen:

100 g Haferflocken fein gemahlen
  50 g Haselnüsse oder Mandeln gerieben
  50 g Kokosraspeln
120 g Kokoscreme oder 100g Butter
8-10   Datteln püriert (alternativ 80g Zucker)
2 Eßl. Sahne oder Kokosmilch
Geschmack Zutaten, nach deiner Wahl

Alle Zutaten zusammen gut abmischen, für 30min. in den Kühlschrank geben und aus der Masse Kugeln formen.
Alternativ kann man die Masse auch in eine mit Backpapier ausgelegten Form streichen und nach dem kühlen in Würfeln oder Schnitten schneiden.

Aus der Masse habe ich 20 Kugeln bekommen.
Diese Kugeln müssen im Kühlschrank aufbewahrt werden, daher mache ich sie nicht auf Vorrat, sondern immer frisch.

Im Kühlschrank halten sich die Kugeln aber sicher ein paar Tage.
Da wir sie aber sehr gerne naschen sind sie immer schnell weg bei uns.

Diese kleine Nascherei ist sicher auch ein nettes Geschenk für Naschkatzen.

Vor kurzem wurde ich zu einem Interview geladen. Hier kannst du das Interview Nachlesen.

Verlinkt bei Creadienstag und Elfieskartenblog



Kommentare

  1. Servus Edith!
    Gschmackige Kugeln - toll präsentiert. Die Idee mit den Eistüten gefällt mir richtig gut. Danke fürs Rezept und die Verlinkung beim DvD. Liebe Grüße
    ELFi

    AntwortenLöschen
  2. PS: Ich nasch gern Wiener Herzen (Schokoladeherzen gefüllt mit Erdbeercreme)!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith,
    das hört sich ja richtig toll an! Ich finde super, dass Du Deinen Zuckerkonsum reduziert hast. Zucker ist ja auch wirklich nicht gut für unsere Gesundheit. Und ich muss sagen, Deine Bällchen machen richtig Lust auf mehr. Habe mir das Rezept gleich mal abgespeichert. Danke, dass Du es mit uns teilst :)
    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  4. hmmmm, liebe Edith.
    das sieht ja wieder köstlich aus bei dir. Tolle Fotos!
    Ich nasche meist gaaaanz dunkle Schokolade.
    Das Rezept wird gespeichert und garantiert ausprobiert. Ich habe nämlich gerade gestern Rhabarber Curd gemacht und bin gespannt, wie das in deinen Kugeln wohl schmeckt.
    Danke für´s Teilen

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Oh ich will auch eins haben . Die sehen echt super ansprechend aus :))
    Klasse Idee . Danke für´s teilen.
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Edith,
    die hören sich ja lecker an, ich mach eine ähnliche, leider kalorienreichere Variante mit weißer Schokolade und Eierlikör. Aber lecker sind sie, und im Kühlschrank halten sie jetzt schon 14 Tage. Deine Variante mit Haferflocken und Mandeln muss ich mal versuchen, denn Energie braucht man doch täglich.
    Hab einen schönen Tag, Gruß Martina

    AntwortenLöschen
  7. Liebste Edith,
    ich darf gar nicht hinschauen, denn ich versuche mich zur Zeit sehr am Riemen zu reißen, eben was den weißen Zucker anbelangt. Aber das ist ja auch immer eine Einteilungssache, gell ?!!
    Ist dir schon aufgefallen, dss auf dem zweitletzten Foto ein "I" fehlt, dann heißt es eindeutig "Gabi" - alles meins sozusagen ;O)
    Ich denk das ist was für Vatertag, für meine Mädels, vielen lieben Dank fürs Teilen !
    Herzliche Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach so meinst du? Ja tatsächlich hat sich das mit den Buchstaben so ergeben.
      In diesen Kugeln ist kein weißer Zucker, ich habe sie mit Datteln gesüßt also kannst du gerne naschen.L.G.Edith

      Löschen
  8. Hallo Edith,
    da sind auf jeden Fall alles Zutaten drin die ich alle mag. Mit weniger Zucker versuche ich auch, so ganz ohne bekomme ich natürlich nicht hin ☺ aber man kann es wirklich ein bisschen einschränken. Deine Fotos sind wie immer sehr, sehr schön. So, und jetzt lese ich erst mal das Interview 🤗
    Ich wünsche dir einen schönen Abend.
    Liebe Grüße von Petra.

    AntwortenLöschen
  9. Herzlichen Glückwunsch zum Interview meine Liebe!
    Diese Rezepte muss ich ausprobieren. Deine sind nämlich immer gut!
    Und die Fotos sehen wieder soooooo schön aus!
    Hab noch eine schöne Woche!
    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  10. Die Kugeln schauen köstlich aus. Sehr yummi. Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Edith,
    was für tolle Fotos; das sieht ja so lecker aus. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Rezept wird definitiv ausgedruckt und ausprobiert. Vielen Dank fürs teilen.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  12. Herzlich Glückwunsch zum Interview.
    Diese Energiebällchen müsste ich ganz sicher nicht im Kühlschrank lagern, die sehen so lecker aus, dass ich sicher kaum aufhören könnte, bevor nicht auch das letzte Bällchen verschwunden ist.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen